Win7: Volltextsuche im Explorer

Aufgabenstellung: Volltextsuche in einem Ordner mit verschiedenen Files, nur nach einem im Dateiinhalt vorkommenden Wort, welche also nicht im Dateinamen auftaucht.

Lösung: Windows kann eine Volltextsuche nur in indizierten Ordnern durchführen.
Um auch in nicht indizierten Ordnern nach Inhalten zu suchen: im Suchfeld des Startmenüs tippt man „ord“, wählt „Ordneroptionen“ / „Suchen“ / „Immer Dateinamen und -inhalte suchen“.

GMX-Postfach mittels IMAP abrufen

Idealerweise ruft man sein Postfach mittels IMAP ab, da dann alle Aktionen auf einem Gerät bei der IMAP-Verbindung auf alle anderen Geräte übertragen werden. Löscht man z.B. Mails auf dem Smartphone, werden diese auch aus dem GMX-Postfach auf dem Rechner entfernt.

Oder einmal gelesene Mails werden auf allen anderen Geräten als gelesen markiert.

Die Synchronisation funktioniert so:

GMX-Postfach per IMAP mit iPhone oder iPad synchronisieren

Weil iOS das GMX-Konto automatisch als POP3 konfiguriert, muss man einen kleinen Umweg machen und die automatische Konfiguration zunächst ein wenig verwirren. Dazu gibt man bewusst ein falsches Passwort ein. Daraufhi werden die richtigen Daten für die IMAP-Verbindung übertragen, die man dann nutzen kann.

  • auf dem iOS Gerät:   Einstellungen  Mail
  • Account hinzufügen / Andere.
  • Anmelde-Informationen für das GMX-Postfach eingeben: Name und E-Mail-Adresse.
  • Wichtig: Bewusst ein falsches Passwort wählen.
  • Weiter : GMX überprüft anschließend die Anmeldeinformationen und gibt dann eine Fehlermeldung aus –>  ignorieren !!!  –> Weiter
  • In dem neuen Fenster:  Reiter IMAP wählen (oben!)
    Server für Eintreffende Mails: IMAP.gmx.net
    Server für ausgehende Mails: Mail.gmx.net 
  • korrektes Passwort eingeben
  • Sichern

Die folgenden Screen-Shots zeigen die zu ändernden Einstellungen:

GMX-Postfach auf dem MacBook abrufen

In Mail auf OSX funktioniert die Einrichtung der Postfach-Synchronisation mit dem gleichen Trick.

Bei den ersten Angaben gibt man ein falsches Passwort ein, dann bekommt man im nächsten Fenster (dauert teilweise etwas länger) die Möglichkeit die korrekten Zugangsdaten einzutragen.

 

DataVault: Backup

Das DataVault Tresor-File liegt auf der Dropbox. Die anderen verwendeten Geräte synchronisieren sich damit automatisch.

Von Zeit zu Zeit erstelle ich im Programm DataVault am PC ein Backup mit dem Befehl „File/Backup“ welche ich dann ebenfall in der Dropbox im Unterpfad „DataVault“ ablege. Der Name vom Backup wird automatisch mit einem sprechenden Zeitstempel versehen.

Access: Datensatz lässt sich nicht aktualisieren

Problem

In einer Abfrage kann man keine Eintragungen machen, obwohl die Felder nicht gesperrt sind. Es erscheint unten in der Leiste immer der Kommentar „Diese Datensatzgruppe kann nicht aktualisiert werden“.

Lösung

Aber ändere doch mal in den Datenbankeigenschaften den Recordsettyp auf „Dynaset (Inkonsistente Aktualisierungen)“, damit kannst du Änderungen in Tabellen aus einem Formular über eine Abfrage hinweg vornehmen .

Mac: Finder: Sofort Löschen

Löscht man Dateien von einer Speicherkarte nur mit dem Befehl „Löschen“, so werden sie in den Papierkorb verschoben, aber in Wirklichkeit nur als gelöscht markiert. Sie belegen weiterhin physikalisch auf der Speicherkarte ihren Platz. Insbesondere bei Fotos und Filmen ist dies störend.

Mit dem Befehl (alt) + (cmd ) + (Backspace) lassen sich die Dateien sofort und unwiederbringlich löschen:

Es erscheint ein Abfragedialog: „Möchten Sie die ausgwählten Dateien wirklich löschen?„, den man mit „Löschen“ bestätigt.

Mac: NAS Laufwerke automatisch einbinden nach Neustart

Damit man das   NAS nicht jedes mal von Hand neu verbinden muss, fügt man es  zu den  „Anmeldeobjekten“ hinzu. So müssen Sie dazu vorgehen:
  • Verbinden Sie Ihr NAS einmalig ganz normal. Am einfachsten geht das über den Finder. Wählen Sie dazu den Reiter „Gehen zu“ und dann „Mit Server verbinden“. Anschließend können Sie die Adresse Ihres NAS eingeben.
  • Im Finder erscheint Ihr verbundenes NAS nun als Festplatte auf dem Schreibtisch oder im Finder.
  • Öffnen Sie die Systemsteuerung und wählen Sie die Schaltfläche „Benutzer & Gruppen“. Wählen Sie dort Ihren eigenen Benutzer aus.
  • Öffnen Sie oben den Reiter „Anmeldeobjekte“.
  • Ziehen Sie Ihre NAS-Netzwerkfestplatte per Drag-and-Drop zu den „Anmeldeobjekten“. Diese wird nun als Ordner angezeigt. Ihre Festplatte wir nach dem Ruhezustand automatisch wieder eingebunden.

Mac: ScreenShot-Format in JPG ändern

Möchte man die Screeenshots am Mac standardmässig als JPG speichern, so tippt man im Terminal folgenden Befehl:

defaults write com.apple.ScreenCapture type JPG; killAll SystemUIServer

Quelle:  www.maceinsteiger.de/how-to/screenshot-unter-mac-os/