Windows10: Kostenloses Update

Mit Hilfes der Seite Kostenlosen Upgrade auf Windows 10 für Kunden, die Hilfstechnologien nutzen:
https://www.microsoft.com/de-de/accessibility/windows10upgrade ist weiterhin ein kostenloses Update auf Win10 möglich.
Das Downgeloadete File (Windows10Upgrade24074.exe) wandelt einfach ein bestehendes Windows 7 in ein Windows 10 um. Ohne Eingabe eines Win-10-Schlüssels.

WordPress: Childtheme anlegen die Zweite

Hier entsteht die zweite Anleitung, wie man genau ein Child-Theme anlegt.

Wenn man in WordPress ein ChildTheme anlegt, werden bei einem Update des Eltern-Themes die eigenen Änderungen nicht überschrieben.
Das mach insbesondere dann Sinn, wenn man für das gewünschte Design des verwendeten Themes in den Code (PHP oder CSS) eingreiffen muss.

Ein Childtheme ist ein kleiner Ableger des Original-Themes, das damit zum Parent (=Eltern)-Theme wird. Der Vorteil dabei: Das ParentTheme bleibt wie es ist und wird nicht angetastet. Gehen Anpassungen daneben, ist nicht gleich das ganze Theme defekt. Und bei künftigen Anpassungen und Updates des Themes kann das Parent-Theme upgedated werden, ohne die Anpassungen überschrieben werden.
Im Childtheme-Ordner liegen nur die Dateien, die tatsächlich verändert wurden. Das macht es leichter, die Änderungen nachzuhalten.

Folgende Schritte sind durchzuführen, um ein ChildTheme anzulegen.

1. ChildTheme Ornder anlegen

Per FTP wird im Verzeichnis wp-content/themes ein neues Verzeichnis auf derselben Ebene wie der des ParentThemes angelegt. Der Name ist beliebig, ohne Leerzeichen und Umlaute.

In diesem Ordner wird eine leere style.css angelegt:
Die Vorlage dafür habe ich im Pfad: W:\Wordpress\ChildTheme abgelegt.

/*
Theme Name: TwentySeventeen Michaels-Child
Description: Ein eigenes ChildTheme
Author: Michael Heinen
Author URI: http://wie-geht-was.ch
Template: TwentySeventeen
Version: 1.0
Tags:
*/

In der zweiten Zeile muss der Name des ChildThemes eingetragen werden, dieser erscheint dann auch im Dashboard unter Design / Themes.

2. das CSS des ParentTemes mit dem ChildTheme verknüpfen.

Ebenfalls per FTP wird in das Verzeichnis wp-content/themes eine weitere Datei hochgeladen: functions.php

In dieser wird das StyleSheet des ChildThemes eingebunden, so dass es nach der style.css des ParentThemes geladen wird.

function twentyseventeen_child_styles() {
wp_deregister_style( 'twentyseventeen-style');
wp_register_style('twentyseventeen-style', get_template_directory_uri(). '/style.css');
wp_enqueue_style('twentyseventeen-style', get_template_directory_uri(). '/style.css');
wp_enqueue_style( 'childtheme-style', get_stylesheet_directory_uri().'/style.css', array('twentyseventeen-style') );
}
add_action( 'wp_enqueue_scripts', 'twentyfifteen_child_styles' );

3. Das ChildTheme im Backend

Damit im Backend das ChildTheme auch mit einer schönen Grafik erscheint, sollte ebenfalls per FTP dort auch noch eine Grafik mit dem Namen screenshot.png abgelegt werden. Diese hat die Grösse 600px x 450 px.

Office: PST-Dateien ohne Microsoft Outlook öffnen

Outlook Archive werden im PST-Format gespeichert. Diese Archive können in Backups gesichert werden.

Die gute Nachricht ist, dass man später zum öffnen dieser Archive nicht zwingend Outlook nutzen muss. Diese Archive lassen sich auch mit dem Tool „Coolutils Outlook Viewer“ öffnen.

Nach der Installation des Programms kann man mit «Datei/Open Outlook data file» die entsprechende PST-Datei anzeigen lassen. Das Tool zeigt die interne Ordnerstruktur des Archivs als Baum-Struktur und zeigt in der Vorschau die E-Mails inkl. Kopfzeilen.

Die Nachrichten lassen sich mit «Prozess / EML» in das EML-Format konvertieren, um sie in anderen E-Mail-Programmen weiternutzen zu können.

WordPress: TwentySeventeen: Entry Title umfärben

Farbe der Artikelüberschrift

.entry-title a {
color: #DD3B3B;
text-decoration: none;
margin-left: -2px;

Entfernen der Unterstreichung

 

Farbe von der Artikel Überschrift:

/* Hover effects */
……
.widget ul li a:focus,
.widget ul li a:hover {
color: #244EDE;

Farbe vom Bearbeiten:

.blog .entry-meta a.post-edit-link, .archive .entry-meta a.post-edit-link, .search .entry-meta a.post-edit-link {
color: #BC0EF2;
display: inline-block;
margin-left: 1em;
white-space: nowrap;

Farbe vom Datum:

.entry-meta {
color: #408914;
font-size: 11px;
font-size: 0.6875rem;
font-weight: 800;
letter-spacing: 0.1818em;
padding-bottom: 0.25em;
text-transform: uppercase;
}

.entry-meta a {
color: #408914;}

WordPress: TwentySeventeen: Breite ändern

Wie kann ich die Breite des Themes ändern:

/* Layout */

.wrap {
max-width: <strong><span style="color: #ff0000;">1600</span></strong>px;
padding-left: 3em;
padding-right: 3em;
}

.has-sidebar:not(.error404) #primary {
float: left;
width: 58%;
}

.has-sidebar #secondary {
float: right;
padding-top: 0;
width: <span style="color: #ff0000;"><strong>20</strong></span>%;
}

Cryptomator: der BoxCryptor Ersatz

Mit dem Cryptomator habe ich einen Ersatz für die Funktion von BoxCryptor gefunden.
Die Software erstellt einen verschlüsselten Tresor in einem beliebigen Cloud-Speicher z.B. in der Dropbox.
Der Tresor wird automatisch als verschlüsseltes Laufwerk parat gestellt, in welchen man einfach die abzulegenden Files hinein kopiert.

Die Files werden schon auf dem Client verschlüsselt, bevor sie ihren Weg in die Cloud antreten.

Im Gegensatz zu SecureSafe liegen die Files in diesem Tresor in verschlüsselter Form vor, d.h. nur dann wenn man den Tresor entschlüsselt hat, sind die Files auch lesbar.

Cryptomator gibt es für Mac, Windows und iOS, ist kostenlos, lässt sich auf beliebig vielen Geräten gleichzeitig verwenden (im Gegensatz zu kostenlosen Version von BoxCryptor) und deckt damit alle meine Bedürfnisse ab.

In der c’t 2016/24 wurde Cryptomator aus ct Heise 2016-24 in einem Artikel sehr gelobt.

Synology: Indexierung

Die Dateisuche auf der Synology dauert teilweise sehr lange.
Insbesondere von den Macs aus ist suchen mühsehlig.

DSN 6.0 ermöglicht den Start eines Index: Hier folgt die Anleitung:

Datei-Indizierung

Durch Indizieren eines Ordners oder seiner Unterordner können Sie die darin enthaltenen Dateien und Inhalte bei der Dateisuche schneller finden.

Inhalt von Ordnern und Dateien indizieren:

Wenn Sie einen Ordner indizieren, werden die darin enthaltenen Unterordner und Dateien von File Station nach Name indiziert, sodass Sie mit dem Dateinamen nach gewünschten Elementen suchen können. Wenn Sie eine weitere Indizierung nach Dateityp vornehmen, indiziert File Station die entsprechenden Dateien nicht nur nach Name, sondern auch nach Inhalt; so können Sie sowohl nach Dateiname wie auch nach Dateiinhalt suchen.

  • Gehen Sie zu Systemsteuerung > Indizierungsdienst > Dateiindizierung und klicken Sie auf Liste indizierter Ordner.
  • Klicken Sie im eingeblendeten Fenster auf Erstellen > Auswählen, um die Ordner für die Indizierung anzuzeigen.
  • Wählen Sie den gewünschten Ordner aus und klicken Sie auf Auswählen. Um einen neuen Ordner für die Indizierung zu erstellen, klicken Sie auf Ordner erstellen und fahren Sie fort.
  • Klicken Sie auf den Ordner, den Sie indizieren möchten, und dann auf Auswählen.
  • Wenn Sie bestimmte Dateitypen indizieren möchten, gehen Sie zu Dateityp und wählen Sie Bild, Audio, Video oder Dokument aus. Wenn ein Dateityp (z. B. Audio) nicht ausgewählt wurde, können Sie Dateien dieses Typs (z. B. Audiodateien) nur nach Dateiname suchen.
  • Klicken Sie zum Beenden der Indizierung auf OK.

Wenn die Indexierung gestartet wurde, erscheint oben rechts in der Taskleiste eine Lupe, die den laufenden Indexierungsvorgang kennzeichnet:

Nachdem Ordner vollständig indiziert und über SMB- oder AFP-Protokoll an einen Mac-Computer angehängt wurden, können Sie auf dem MAC mit Finder die Dateiinhalte durchsuchen.

Dateien neu indizieren

Eine erneute Indizierung von Dateien ist unter normalen Umständen nicht erforderlich. Stimmen Dateien in einem Ordner mit bestimmten Suchkriterien überein, wurden aber während der Suche nicht angezeigt, müssen Sie die Dateien möglicherweise neu indizieren, um die Indexstruktur der Dateien neu zu aufzubauen.

Dateien in einem freigegebenen Ordner neu indizieren:

  1. Gehen Sie zu Systemsteuerung > Indizierungsdienst > Dateiindizierung > Liste indizierter Ordner.
  2. Wählen Sie den (die) aufgeführten Ordner aus, den (die) Sie neu indizieren möchten.
  3. Klicken Sie auf Neu indizieren.

Mac Sierra: Mail: Keine Werbung Button verschwunden?

Die altbekannte Schaltfläche in Mail „Keine Werbung“ ist mit dem Update auf OSX Sierra nun etwas versteckter:

Schaut man genau hin, so hat die gleiche Schaltfläche je nach Kontext zwei etwas unterschiedliche Funktionen und ein unterschiedliches Aussehen:

Verschiebt ein Mail in den Ordner „Werbung“.

Diese Schaltfläche ist im normalen Postfach-Eingang oder anderen Ordner sichtbar. Nach Auswahl wird das markierte Mail in den Ordner „Werbung“ verschoben.

Verschiebt ein Mail aus dem Ordner Werbung zurück in den Ordner Posteingang.

Diese Schaltfläche ist nur im Ordner „Werbung“ sichtbar. Nach Auswahl wird ein fälschlicherweise vom System als Werbung eingestuftes Mail zurück in den Posteingang verschoben.

Man beachte den sich ändernden Pfeil auf der Schaltfäche!

BoxCryptor: Mac Sierra

Nach dem Update des MacBooks auf Mac OSX Sierra 10.12 stellte ich fest, das BoxCryptor Classic nicht mehr unterstützt wird.
Das zwingt einen auf BoxCryptor 2.0 upzudaten. Eigentlich kaum ein Problem, gibt es doch auch dieses in einer für Privatnutzer kostenlosen Version.
Doch bei genauerem Hinschauen gibt es dann noch noch einen Hasenfuss: BoxCryptor 2.0 Free lässt sich nur auf bis zu 2 Geräten nutzen.
Aber bei der Nutzung von FirmenPC, privatem Mac, iPhone, iPad und privatem PC ist das der Todesstoss.

Schade, war die Nutzung des verschlüsselten Laufwerkes in Dropbox doch einen einfache und schnell und gute Alternative gewesen, auf allen Geräten die notwendigen Ausweiskopien immer aktuell synchronisiert und gut verschlüsselt dabei zu haben.

Nun denn, das war denn dann der Todesstoss für BoxCryptor. Denn 49 CHF pro Jahr für die Personal Edition ist mir dann doch zu viel.

Und Tschüss!
Klick machte es, als BoxCryptor Classic und BoxCryptor 2.0 im Papierkorb vom Mac verschwanden.

Was ist die Alternative? Da ich Secure Safe abboniert habe, werde ich dann halt dieses nutzen, ausserhalb der DropBox zwar, aber das ist ja auch nicht schlecht.